Jetzt habe ich auch einen Blog...

Es gibt einige Foren im World Wide Web, auf denen ich als "Eurasierwolle" unterwegs bin - mal mehr, mal weniger.
Dieser Blog soll sozusagen meine Zentrale werden mit Bildern und Geschichten rund um unseren Eurasier, seine Wolle, mein Spinnrad und was mich in meinem Leben sonst noch so beschäftigt.

Und wer mich direkt anmailen will, kann dies unter der Adresse "laube-alveslohe(at)wtnet(Punkt)de" gerne tun.


Sonntag, 29. Januar 2012

Endlich eine Fortsetzung!

Lang ist's her, dass ich den ersten Beitrag geschrieben habe. Leider hatte mich Ende Oktober ein (kleiner) Schlaganfall aus der Bahn geworfen - zum Glück nicht schlimm und mit keinen bleibenden Schäden, aber auch einfache Dinge wie das Tippen auf der Tastatur müssen erst wieder trainiert werden.
Spinnen ging aber schon nach einer Woche, als ich aus dem Krankenhaus kam, wieder ganz manierlich - es war das Erste, was ich ausprobiert hatte!!!
Seit jetzt fast einem Jahr ist "Ella" mein bestes Stück, ein traumhaftes Spinnrad von Thomas Walther. Inzwischen liegt die Wartezeit auf ein Walther-Rad schon bei 9 Monaten mit "Tendenz steigend", da war ich mit 6 Monaten Wartezeit noch gut dran! Aber jede Warterei lohnt sich bei seinen traumhaften Rädern, ich durfte alle Modelle ausprobieren, als ich Ella abholte...
Hier mit allem Zubehör und Blechkiste für dessen Transport.


Ella ist ein wirkliches Arbeitstier, kann seeehr schnell spinnen (aber auch schön gemütlich in den "unteren Gängen") und läuft lautlos perfekt "bei Fuß"! Sie ist einfach mit absoluter Präzision verarbeitet und hat etliche Kugellager in sich, sogar die Spulen sind kugelgelagert!! Das Ergebnis ist ein lautloses Spinnvergnügen...
Mein altes Haldane habe ich dann bald verkauft, es tut jetzt seine Dienste in der Nachwuchs-Schulung bei der Tochter einer Spinnfreundin bei Lüneburg. Ella hat sich nämlich "nicht herdentauglich" gezeigt, behauptete immer, den Job besser zu können - sie hat ja auch recht! Aber nun ist kürzlich doch noch ein kleines "Zweitspinnrad" eingezogen, ein altes "Ashford Traveller" aus den 80er Jahren! Es hat aber noch eine ausgiebige Renovierung vor sich...

Auf so einem Traveller habe ich damals spinnen gelernt! Da ist es wohl nicht verwunderlich, dass ich das Angebot von Dagmar nicht abschlagen konnte, die das Rädchen wegen akutem Platzmangel verkauft hat. Traveller - jetzt "Oldie" genannt - und ich waren schon beim ersten Probespinnen per Du, wenn es auch noch allerlei an ihm zu renovieren gibt.
Mal sehen, wann ich Oldie in seiner neuen Pracht zeigen kann. Das dauert bestimmt eine Weile...