Jetzt habe ich auch einen Blog...

Es gibt einige Foren im World Wide Web, auf denen ich als "Eurasierwolle" unterwegs bin - mal mehr, mal weniger.
Dieser Blog soll sozusagen meine Zentrale werden mit Bildern und Geschichten rund um unseren Eurasier, seine Wolle, mein Spinnrad und was mich in meinem Leben sonst noch so beschäftigt.

Und wer mich direkt anmailen will, kann dies unter der Adresse "laube-alveslohe(at)wtnet(Punkt)de" gerne tun.


Montag, 2. Dezember 2013

Von wegen "regelmässig"...

Statt "jeden Montag" hätte ich lieber "jeden Monat" ins Auge fassen sollen, und selbst das Pensum schaffe ich mal wieder nicht - grummel...
Zur Zeit bin ich aber auch nur sporadisch online, das Warum und Wieso folgt in Kürze in einem endlich wieder ausführlichen Post!

Bis dahin noch etwas Geduld
Cornelia

Montag, 7. Oktober 2013

Wieder eine "neue Woche"

Ob ich jetzt einen Rhythmus gefunden habe - "immer wieder montags" die Erlebnisse vom Wochenende Revue passieren zu lassen? Na ja, nicht jede Woche passiert hier Weltbewegendes, aber vielleicht schaffe ich es ja, fast jeden Montag etwas für meinen Blog zu schreiben.

Dieses Wochenende war ein ganz besonderes Wochenende, am Samstag öffnete das Garnkontor in Tönning zum ersten Mal ganz offiziell die Ladentür - das nennt man "Eröffnung"!
Dieser Passant joggt noch ganz locker vorbei - immerhin mit Blick aufs Schaufenster, denn dahinter war schon einiges los...


Meine Fotos dazu habe ich bei Ravelry eingestellt, HIER fängt meine Berichterstattung an, die ganzen Fotos kommen ein Stückchen tiefer.

Nach diesem herrlichen Tag in Tönning fiel der Sonntag vergleichsweise SEHR ruhig aus! Obwohl sich jetzt eine Hochdruckwetterlage etabliert, war es fast durchgehend neblig-trüb - perfektes Wetter zum Faulenzen!
Nachts durfte ich "endlich wieder" meine Zeitungen spazieren fahren, der Alltag hat mich wieder! Zum Glück scheint jetzt brav die Sonne, vielleicht sollte ich das schöne Wetter für ein Spinn- oder Strickstündchen auf der Terrasse nutzen...

Allen Lesern eine sonnige neue Woche
Cornelia


Montag, 23. September 2013

Dies und Das und Politik

DIES ist ...
mein "Arbeitsurlaub" in Tönning! 4 Tage lang habe ich das Helferteam in Ulli's werdendem Garnkontor unterstützt - 4 sehr arbeitsreiche und anstrengende Tage, aber ich habe auch ganz viel gelernt und zusammen haben wir ganz viel Spaß gehabt! Ulli's Helferteam ist aber auch von der ganz besonderen Sorte, eben echte "Helfer", die mit Spaß und Begeisterung bei der Sache sind. Ein schönes "Andenken" drückte mir Toni (ex Tierpfleger im Westküstenpark) noch am Freitagmorgen vor meiner Abreise in die Hand: 2 CDs mit Musik von "Santiano", die beim Streichen des Flurs immer auf seinem Handy gelaufen war - hier auch nochmal Danke, die CDs bereichern jetzt mein Autoradio.
Zum Fotografieren bin ich gar nicht so recht gekommen vor lauter Arbeitseifer, nur einen schönen Regenbogen beim Feierabend-Hundespaziergang möchte ich Euch nicht vorenthalten:


DAS ist ...
meine gestern gefärbte Cormo-Wolle, ein Kammzug aus den USA, von dem ich mir vor gut einem Jahr 200g bestellt hatte (siehe mein Beitrag "Luxuswolle"). Ein teurer Spaß, aber die Wolle lohnt den Preis! Hier ein Foto der ersten Hälfte, frisch aus der Mikrowelle und noch warm. Leider sind die Farben nicht realistisch wiedergegeben, mein Handy macht immer eine "automatische Bildoptimierung" und serviert dann "Farbgebrüll":

Ich hoffe, dass ich von den Getrockneten Kammzügen dann etwas "farbechtere" Bilder hinbekomme.

und POLITIK ...
gestern war ja Bundestagswahl. Den ganzen Tag wurde man mit Wahlprognosen gefüttert, konnte allen möglichen Kommentatoren bei ihren gehirnakrobatischen Übungen zuhören (oder auch lieber nicht...) und abends ging es dann auf allen Kanälen weiter mit Hochrechnungen, Ergebnissen und Analysen. So weit, so gut, das ist ja alle 4 Jahre das Gleiche.
Heute morgen habe ich mich aber richtig geärgert! Ging doch das ganze Theater schon wieder los!!
Diverse Journalisten interviewten diverse Politiker zum Ausgang der Wahl, servierten einem schon auf nüchternen Magen diverse Spekulationen über eventuelle Koalitionen...
ES REICHT!!! Der Wahlkampf ist vorbei, die Stimmen sind gezählt, jetzt erwarte ich von den Parteien, dass sie sich auf den Auftrag besinnen, den die Wähler ihnen mit der Stimmabgabe erteilt haben, nämlich die Vertretung ihrer Interessen! Keine vollmundigen Selbstdarstellung mehr, jetzt heißt es Analyse im stillen Kämmerlein und Weichenstellung für die Arbeit der nächsten Jahre - und zwar die Arbeit für die Bürger, nicht für die eigene (Partei-)Karriere!!!

Einen guten Start in die Woche
Cornelia

Sonntag, 4. August 2013

Jetzt kommt WERBUNG - aber NICHT umschalten, "wollige Werbung"!!!

Dieses nette alte Haus steht in der Altstadt von Tönning, genauer gesagt ist es die Neustraße 14.
Als ich es Ende April fotografierte, stand es noch leer und bekam gerade eine neue Eigentümerin...

Und nun entsteht hier das Eiderstedter Garnkontor, das "etwas andere" Wollgeschäft mit skandinavischen Garnen aus Naturfasern zum Weben, Stricken oder Häkeln. Hier wird es keine Null-acht-fünfzehn Billigwolle geben wie beim Discounter sondern ein erlesenes Garnprogramm in einer Fülle von wunderschönen Farben von vergleichsweise kleinen skandinavischen Manufakturen.
Und hinter den 3 Fenstern im ersten Stock entsteht eine Webstube mit mehreren Webstühlen für die Webkurse sowie unter dem Dach 3 Gästezimmer - einem "verwebten Kurzurlaub"  steht dann nichts mehr im Weg - wenn Alles fertig ist...

Jetzt steht der Eröffnungstermin fest: Am Samstag, den 05. Oktober wird gefeiert!

Aber bis dahin gibt es noch viiiiel zu tun für Ulli und ihr Helferteam, es sind noch etliche Quadratmeter zu streichen, Laden, Lager und Webstube müssen möbliert und dekoriert werden, und, und, und! Da gehen zwei Monate schneller herum, als einem lieb ist...

Wer nicht bis Oktober warten möchte, kann aber schon einen Blick in den Onlineshop werfen, der gerade entsteht. Noch sind nicht alle Artikel erfasst, aber das Angebot wächst täglich und es ist spannend, schon mal auf Entdeckungsreise zu gehen und wenigstens virtuell in Garnen und Farben zu baden! Viel Spaß und hoffentlich auf Wiedersehen bei der Einweihung am 05.10.2013!

Sonntag, 21. Juli 2013

Sooo lange nichts geschrieben...

... jetzt habe ich aber einen ganzen Batzen aufzuarbeiten!! Ich beschränke mich mal auf die "wolligen Themen", da wäre am 25.05. die Schafschur im Tierpark Arche Warder gewesen - da MUSSTE ich natürlich hin!
Das Wetter war absolut unsommerlich, ziemlich kühl und es schüttete zeitweise wie aus Eimern. Aber die Schur fand ja wieder im Stall statt, da zog es zwar wie Hechtsuppe, aber man bekam wenigstens keine nassen Füße. Dieses Jahr wollte ich meine Vorräte an Bock-Wolle aufstocken, die ist nämlich meistens viel schöner als die der Auen - Lämmer aufziehen kostet viel Kraft. Die Herren der Schöpfung brauchen sich dagegen nur in der Decksaison verausgaben, und denen turnen auch keine Lämmer auf dem Rücken herum und verfilzen die Wolle.
Stellvertretend für meine Ausbeute hier mal "Hans-Hermann", ein knuffiger Ouessant-Bock, der sich aber nur zu gerne mit Stroh und Heu garniert...
Die rote Markierung auf der Stirn ist übrigens KEIN BLUT sondern bedeutet "reserviert"!!
Und wenn mir jetzt noch jemand verrät, wie man das Foto hochkant stellt (in dem Format ist es auch gespeichert), wäre ich restlos glücklich!!!

Dann habe ich im Juni mal wieder mit Pflanzen gefärbt und meine Sammlung an Gelb- und Grüntönen erweitert. Vom "blühenden" Schachtelhalm hatte ich wesentlich mehr erwartet, ansonsten gab es wieder die zuverlässigen Birkenblätter und getrocknetes Frauenmantelkraut vom Vorjahr.
Ich hatte meinen Färbetopf mit Alaun und diversen Kammzugresten und Bergschafwolle in der Flocke gefüttert, einen Teil der Wolle habe ich dann mit etwas Kupfersulfat zu einem grünlichen Messing-Ton weiterentwickelt.
Mal sehen, was daraus werden will, wahrscheinlich spinne ich daraus Garne zu Weben - vielleicht wird eine Tasche daraus...



Die Weberei drängelt sich langsam aber sicher in den Vordergrund. Im Mai war ich bei Ulli in Vollerwiek zum Webkurs "Bindungslehre" - kann ich jedem Webanfänger nur wärmstens empfehlen!!! Ulli hat nicht nur Ahnung vom Weben, sondern hat auch Talent, einem so vermeintlich trockene Theorie-Themen äußerst anschaulich zu vermitteln!!
Aber Ulli's Webstube und ihr neues "Eiderstedter Garnkontor" in Tönning bekommen den nächsten Blogeintrag - ganz allein für sich!

In der großen Bucht hatte ich dann noch einen Webrahmen von Kircher ergattert, den ich inzwischen vervollständigt und eingeweiht habe:
... und schon wieder zickt mein Computer rum! Seit einer halben Stunde versuche ich, das zweite Foto mit meinem ersten Gewebten hier hochzuladen, aber Blogger.com weigert sich beharrlich, die Datei zu finden!!!
Dabei habe ich den Ordner mit den Fotos extra auf meinem Desktop geparkt, aber Blogger WILL sie nicht finden - und die Fotos vom Schaftag in Sankt Peter-Ording liegen gleich daneben...
Ich glaube, es ist besser, für heute aufzuhören. Ich verstehe die Technik nicht, und sie versteht mich nicht, und zu allem Überfluss wird es immer wärmer, schon 25 Grad im Wohnzimmer (das Außenthermometer hat die 30-Grad-Marke schon überstiegen)!! Fortsetzung bei menschlicheren Temperaturen, ich baue jetzt erst mal leckeres Erdbeereis!

Noch einen schattigen Restsonntag
Cornelia

Freitag, 10. Mai 2013

Odyssee für ein Huhn...

Entgegen meiner Ankündigung gibt es heute noch nicht das wollige Thema - aus aktuellem Anlass gibt es eine kurzfristige Programmänderung: Ich habe endlich mein Huhn bekommen!

Hat sich schon jemand gefragt, wo die guten alten Suppenhühner geblieben sind?? Seit Anfang Mai bin ich auf der Suche nach einem "glücklichen Huhn" - also kein Zwerg-Hähnchen aus einem Massen-Mastbetrieb, "bio" sollte es schon sein, eben ein Tier, was auch Licht und Luft geniessen durfte, bevor es in meinen Topf wandert.

Da wir im Dorf lediglich einen kleinen Mini-Supermarkt fürs Nötigste haben, bin ich erst mal in den Nachbarort zu Edeka gefahren, wo ich sonst auch immer einkaufe. Deren Fleischtresen ist immer sehr reichlich bestückt und die Beratung war immer so gut wie in der Werbung. Aber mit meiner Frage nach einem "glücklichen Suppenhuhn" habe ich sie auf eine harte Probe gestellt - vielleicht wären noch "TK-Bio-Hähnchen" in der Truhe? Waren aber nicht.

Zweiter Versuch im anderen Nachbarort in der Gegenrichtung, da gibt es einen "Hofladen" am Ortseingang, den ich mir sowieso mal ansehen wollte. Ihr könnt Euch schon denken - wieder Fehlanzeige! Aber wenigstens kriegen Sie jeden Mittwoch "glückliche Hähnchen", zwar nicht mit "Biosiegel", aber so was ist sowieso nur Geldschneiderei.

Am nächsten Mittwoch habe ich es dann zeitlich nicht geschafft, pünktlich vor Ladenschluss im Hofladen anzukommen, aber ich hatte den kleinen Flyer der Erzeuger der glücklichen Hähnchen, also rief ich da mal an. Und siehe da, ich darf auch ausserhalb ihrer Öffnungszeiten vorbei kommen, soll einfach den Nächstbesten fragen, der auf dem Hof herumläuft. Gesagt, getan, eine halbe Stunde später war ich auf dem Hof und verließ ihn wieder mit gleich zwei gutgewachsenen Hähnchen, eins zum Einfrieren und eins für mein Hühnerfrikassee am Sonntag!

Bilanz der ganzen Aktion: Ein teurer Spaß mit ungefähr 50 verfahrenen Kilometern! Die Hähnchen waren natürlich nicht zum Schnäppchenpreis zu haben, sind aber ihr Geld auf jeden Fall wert - wenn sie nur nicht so schwierig zu bekommen wären...

Nun brodelt ein wunderschön fleischiges, großes Hähnchen in meinem größten Kochtopf vor sich hin, ich freue mich schon auf das Zerlegen nachher, es duftet jedenfalls schon herrlich!

Was mich aber beunruhigt ist die Tatsache, dass es mit den Jahren immer schwieriger wird, bestimmte (oder besondere) Dinge zu bekommen. Man muss immer weitere Strecken zurücklegen, um überhaupt noch ein Fachgeschäft zu finden, bevor es auch noch von Supermarkt- oder Modeketten verdrängt wird, oder durch ein Restaurant ersetzt wird. Selbst in der Großstadt Hamburg streichen viele alteingesessene Fachgeschäfte die Segel, weil sie die steigenden Mieten nicht mehr zahlen können, ihre hochwertigen Produkte werfen nicht mehr genug Gewinn ab. So verkommt die Stadt langsam aber sicher zu einer "Einkaufswüste", wo große Handelsketten mit minderwertiger Ware den höchstmöglichen Gewinn erzielen wollen.
Wo sind die Schlachtereien, die Gemüsehändler oder die Bäckereien und Konditoreien alle geblieben? Alles für den täglichen Bedarf kauft man nur noch im Supermarkt, auch Discounter genannt, meist nur noch abgepackt und eingesiegelt. Und "Suppenhühner" sind Schnee von gestern - zu wenig gefragt? Wenn man die Kunden auf die dürren Zwerghähnchen aus der Hühnerfabrik umleiten kann, ist das Ziel "Umsatz" doch geschafft!

Sonntag, 5. Mai 2013

Alles neu macht der Mai...


... und deshalb bearbeite ich jetzt eeeendlich mal die Tastatur! Ich trage schon so viele Ideen zum Schreiben mit mir rum, ich muss endlich anfangen, die Gedanken in die Tasten zu schicken. Nun habe ich eben auch meine Kamera von ihren Bildern befreit und sie auf mein Laptop verlagert - was liegt nun näher, als sich einen Bilderordner heraus zu greifen...

Das größte Ereignis des Monats Mai ist sicher der Umzug meines Ex-Pferds Kuddl und dessen Kumpel Lucky in ein neues Zuhause, den "Aktivstall Horns" in Bimöhlen. Zur Erläuterung "Ex-Pferd": Zum Jahreswechsel hatte ich Kuddl samt allem Zubehör meinem langjährigen Stallkollegen Uwe "vererbt", da das mit mir und der Reiterei wohl nichts mehr wird. Seit dem blöden Schlaganfall vor mittlerweile anderthalb Jahren haben sich so viele Einschränkungen als ausdauernd gezeigt, dass mir selbst regelmäßige  Fahrten zum Stall schwer fallen, von irgendwelcher Arbeit mit Kuddl und Lucky ganz zu schweigen, alleine das Putzen ist für mich eine außerordentliche Anstrengung geworden.
Nun hat Uwe mit vereinten Kräften durch Familie Horns am 30. April den Umzug der beiden Pferde von Weddelbrook nach Bimöhlen gemanagt, und am 1. Mai kam ich dann zum Gucken und Fotografieren.

  
Blick von der "Putzgasse" in den überdachten Bereich

Was heißt "Aktivstall"? Ganz einfach, die Pferde dürfen ihr Leben aktiv gestalten! Keine Boxenwände schränken sie in der Bewegung ein, Licht und Luft können sie Tag und Nacht genießen, auch Heu und Wasser steht rund um die Uhr zur freien Verfügung und 3x täglich wird Kraftfutter serviert. Auch Stroh gibt es zum Knabbern oder für ein entspanntes Schläfchen im überdachten Teil des großzügigen Laufstalls, unter freiem Himmel bewegen sich die Herrschaften garantiert matschfrei auf 

Kuddl steht zur Eingewöhnung noch in der Box
Watt-Sand! So sieht ein 4-Sterne-Pferdeparadies aus, den 5. Stern gibt es in 3 Jahren bei der nächsten Bewertung durch die FN, wenn auch das Außenviereck fertiggestellt ist, eine wunderschöne helle Halle mit perfekt gepflegtem Boden steht den Reitern bereits zur Verfügung.

...aber die ist auch schon schön groß!
Aber nun gibt es ein paar Fotos (eine schwierige Entscheidung, welche ich nehmen soll...)


Wenn Google meine Bilder jetzt auch noch so platziert, wie ich es will, wäre ich glücklich...
 
 
Inzwischen wird Lucky geputzt...


...und beide dürfen in die Halle.
 Aber sehen die Beiden nicht wie das "perfekte Paar" aus? Sogar im Stand absolut synchron! Mit ihren 4 weissen Füßen und der so ähnlichen Blesse sind sie schon ein Hingucker. Noch einige "Paarlaufbilder" und Luckys "spanischer Schritt", dann soll es für heute auch reichen.


Synchron im Galopp - nur zu fix für die Belichtungszeit!





 Also noch EIN Versuch mit dem spanischen Schritt, wenn es jetzt nicht klappt, gebe ich auf!!
Aber es hat geklappt, endlich!

Sieht er nicht "stolz wie ein Spanier" aus? Das ist aber auch seine Lieblingsübung, die er bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit vorführt, es könnte ja ein Leckerli dabei rauskommen... (nein, er ist üüüberhaupt nicht verfressen)

Kriege ich jetzt noch ein Abschiedsfoto hier rein, vielleicht "Ende der Arbeit, Leckerli abholen"?
Jawoll, jetzt geht's doch! Und Kuddl steht mal wieder vorbildlich, vorne und hinten schön geschlossen wie bei der Grußaufstellung bei einer Dressurprüfung - alter Hase eben mit 23 Jahren...
 Ich wünsche den Beiden jedenfalls gesunde und streßfreie Jahre im neuen Pferdeparadies - schöner kann man als Pferd eigentlich gar nicht wohnen, und es ist gar nicht mal so teuer

Damit habt ihr jetzt eine Jahresration an Pferdebildern ertragen, beim nächsten Mal gibt es wieder Wolliges - versprochen!

Vielleicht eine Portion Pflanzenfärben? Unter dem Motto "im Garten unerwünscht - ab in den Färbetopf"?

Einen schönen Start in die neue Woche
Cornelia




Dienstag, 12. März 2013

Der Winter ist rückfällig geworden

Nach einem fürchterlich verschneiten Wochenende gab es in der Nacht zum Montag noch einen kräftigen Nachschlag - nochmal soviel Schnee wie schon am Wochenende! Dazu weiterhin fiese Schneeverwehungen, die das Fahren zusätzlich erschwerten - teilweise "schwamm" mein Auto mehr als es fuhr...
Letzte Nacht wurde es dann klirrend kalt, -15,5 Grad erzählte mein Aussenthermometer während meiner Zeitungstour. Spitzenreiter in Norden war wohl Quickborn mit -19 Grad, ca. 10 Kilometer entfernt.
Heute dann mittelschweres Aufatmen: Strahlende SONNE vom leuchtend blauen Himmel!

Die wärmenden Sonnenstrahlen sind Balsam für die Seele, gleich geht es los zum ausgiebigen Sonnen-Geburtstags-Spaziergang - mein Eurasier Churchill wird heute 4 Jahre alt!!!
... endlich erwachsen - Happy Birthday lieber Churchill!!!
 

Sonntag, 3. März 2013

Morgensonne im Wald

Es ist Sonntag und ich habe herrlich geschlafen! Gegen 7 Uhr war ich wach, gegen 9 Uhr mit Churchill und Kamera im Wald bei Mönkloh zu einem sonnigen Sonntagsspaziergang:



Nach einer Runde an der Leine über diverse Waldwege kamen wir dann endlich beim Hundespielplatz an - Leine los und rennen! Nach einer halben Stunde bekam ich Churchill dann doch noch mal "vernünftig" vor die Linse:

Fazit für die nächste Fotosafari mit Hund: Ich sollte dafür das Teleobjektiv mitnehemen! Fast alle Fotos habe ich mit Brennweite 50 geschossen, aber so viele Motive "am Wegesrand" hätte ich gerne noch mitgenommen, wofür ich das Tele gebraucht hätte. Churchill zieht die erste halbe Stunde ganz ungeniert vorwärts und hält Boxenstopps zum Fotografieren für völlig überflüssig. Geht es dann auch noch in Richtung Hundeplatz, nimmt sein Vorwärtsdrang noch mal enorm zu - Spielen und Rennen ist für ihn nunmal das Schönste auf der Welt (gleich nach Fressen...)!

Einen sonnigen Restsonntag wünscht
Cornelia

Freitag, 1. März 2013

Es wird Früüühling!!!

So gaaanz langsam kommt er auch hier im Norden angeschlichen, noch etwas zögerlich, aber nicht mehr zu übersehen:
 


Zwischen dem alten Laub des Frauenmantels schieben sich die ersten Exemplare von Crocus siebery 'Firefly' in Richtung Sonne! Auch die Narzissen (Sortennamen leider vergessen, irgendwas Irisches) sind unter dem alten Hartriegel energisch auf dem Vormarsch, vermutlich werden sie pünktlich zu Ostern zu "Osterglocken":

Seit zwei Tagen drängelt sich vermehrt die Sonne durch den zähen Hochnebel, heute war es mittags wieder so weit. Ein herrliches Gefühl, die Sonnenstrahlen im Gesicht zu spüren!!! Und sie wärmen sogar schon ein kleines bisschen - Balsam für die Seele und den ganzen Rest!
Die kommende Nacht wird aber wieder frostig - ich darf die Standheizung nicht vergessen einzuschalten, bevor ich zu meiner Zeitungstour aufbreche. Nun schnell noch 3 Stunden schlafen, dann klingelt der Wecker... gnadenlos!